Lapitec wählt das Designer Gegenstände Projekt, das das Ergebnis der Zusammenarbeit mit der Kunstakademie Verona ist

Taboo heißt dies Projekt von Designer Gegenstände, das im Verlauf des akademischen Jahres von den Universitätsstudenten geschaffen wurde, die so die Gelegenheit hatten, Lapitec besser kennenzulernen. Eine kreative Interpretation des Potenzials des gesinterten Ganzkörpersteins, wenn er in der Welt von Designer Gegenstände angewendet wird. 

Taboo ist ein Designer Gegenstände Konzept, das zum Nachdenken über die modernen Lebensstile anregt, die aus immer vernetzten Tagen voller beruflicher und privater Verpflichtungen bestehen, und wo der Schreibtisch oft Mittelpunkt unserer Tätigkeit ist. Die Studenten aus Verona haben daher an Tischgegenstände gedacht, mit einer sechseckigen Kontur, die als Smartphone-Halterung und Kaffeetassen-Halterung dienen. Die extreme Bearbeitbarkeit von Lapitec machte sehr raffinierte Schnitte möglich, um die Funktion des Objekts zu unterstreichen und die Schönheit des Materials herauszustellen.

«Die Zusammenarbeit mit der Universität – so der Kommentar von Gino Sartor, Marketing-Manager von Lapitec – war sehr anregend, da sie den Studenten das Kennenlernen eines sehr innovativen Materials ermöglichte, und sie sich mit den Prozessen der Schaffung eines Prototyps messen konnten. Heutzutage ist es für einen Architekt oder Designer immer grundlegender, klar vor Augen zu haben, welches die Möglichkeiten und Besonderheiten des Materials sind. Für uns war es ein Moment starker kreativer Bereicherung, die mit Sicherheit Teil unseres betrieblichen und beruflichen Hintergrunds wird».  

Credits:
Ambra Aschieri, Sabrina Coppe, Silvia Volta, Beatrice Menapace, Prof. Francesco Benedetti - Taboo