Lapitec® in Bianco Assoluto und Nero Assoluto auf der Salone del Mobile 2018

Das italienische Unternehmen ist auf der Salone del Mobile 2018 in einer Vielzahl an Locations und Kontexten präsent. Highlights sind die neuen Farben, die technischen und ästhetischen Eigenschaften des gesinterten Steins. Es sind tatsächlich sehr viele Küchenhersteller, die Lapitec® als Material für den Bau von Küchenarbeitsplatten, Tischen und Möbeln gewählt haben.

Bianco Assoluto und Nero Assoluto sind die Hauptdarsteller des Stands Maistri, in dem die Küche Giza in zwei unterschiedlichen Interpretationen vorgestellt wird. Nero Assoluto wird für ein monolithisches Modul verwendet, dessen Arbeitsplatte und Türen aus gesintertem Stein sind, mit drei in den Küchenaufsatz Pitt® Cooking eingebauten Brennern und einem eingebauten Kühlsystem. In farblichem Kontrast dazu wird im Stand eine Küche in Bianco Assoluto mit eingebautem Spülbecken und Induktionskochfeld ausgestellt, das unter dem Küchenaufsatz liegt und von Lapitec® patentiert wurde.

Auch Lube, Febal, Comprex, Del Curto, Cadore und Scavolini (in der Kollektion Diesel Living) stellen Küchen mit der Arbeitsplatte in Lapitec® aus. Der gesinterte Ganzkörper-Stein ist ebenfalls in einem von Roda entworfenen Tisch anwesend, Spitzendesigner aus Brianz, der in Einrichtungen für den Außenbereich spezialisiert ist.

Für die Milano Design Week 2018 hingegen verwendet Marco Piva dieses Material für sein Projekt “The Secret Colors of Milan”, direkt im Stadtzentrum in der Galerie Manzoni (Ausstellung vom 16. April bis 22. April, Eintritt kostenfrei). Der Architekt, der zusammen mit dem Unternehmen die neuen Farben auf der letzten Cersaie vorgestellt hat, entwickelt einen immersiven Raum mit einem Durchgang in 8 unterschiedlichen Atmosphären, von denen zwei durch Lapitec® charakterisiert sind.

Zwei Fassaden verkleiden die szenischen Innenräume des Ausstellungsbereichs mit dem gesinterten Stein, der als chromatisches und geometrisches Element interpretiert wird, um eine Komposition aus Farben und Formen zu schaffen, die in gewissem Sinne an den Kubismus und die Ästhetik von Mondrian erinnert.

Eine Ausstellung im Zeichen des modernen Luxus, in der auch eine Concept-Küche Raum findet, bei der sich die Natürlichkeit von Holz mit der Natürlichkeit von Lapitec verbindet und eine Reproduktion von einem Luxusprojekt von Studio Marco Piva, das ein wahrer Tribut des Architekten an die Stadt Mailand ist.