Lapitec®s Reinheit im Dialog mit Natur und Struktur

Projekt: Villa Manta, Italien
Ausgefüllt: September 2016
Material verwendet: Bianco Crema  - Satin und Vesuvio; Sahara, Tabacco - Satin
Anwendung: Verkleidung mit Lapitec Platten im Außen- und Innenbereich 

Eine Entwurfsherausforderung mitten in Sardinien zur Ausgestaltung eines wahrhaften „Familienhauses“ , wobei der Ausgangspunkt eine Villa aus den siebziger Jahren ist. Protagonist der Verkleidung im Innen- und Außenbereich sind Lapitec® Platten: über 1000 m2 zur Schaffung eines einzigartigen Eindrucks voller Harmonie und Eleganz.

Ein internationaler Auftrag, eine Villa aus zwei Wohneinheiten, ein 5000 m2 großer Park und Blick auf einen der schönsten Strände der sardinischen Küste. Die Anforderung? Diesen Raum in vollem Beibehalt des Bestehenden in ein „Familienhaus“ umzuwandeln, das in jeder Jahres- und Lebenszeit erlebt werden kann, ein Ort der Begegnung und ein Beziehungsort, wo sich Innen- und Außenbereich gegenseitig spielerisch durchdringen. Den Gesamtentwurf gestaltet das Studio GAAP: drei junge Profis mit dem Wunsch, ihren stilistischen Ansatz in ein sehr definiertes und stark mit der Tradition verbundenes architektonisches Umfeld zu betten.

Lapitec® als Übertragung der Gefühle

Grundlegend für das Gelingen zur Wahrnehmung des emotionalen Werts des Gesamtprojekts war es, das Material zu ermitteln. Die Wahl fiel ab sofort auf den gesinterten Ganzkörper-Stein wegen der auf dem Markt einzigartigen Reinheit seiner Feinbearbeitungen und Farbnuancen. Bereits in der Projektstartphase zog das Studio GAAP die Verwendung eines weißen Steinmaterials ohne Unreinheiten oder Maserungen, das in Großformat verfügbar wäre, in Erwägung. Für die Villa in Sardinien wurde für die Bodenbeläge im Innenbereich und die Verkleidung einiger Badezimmer ein Bianco Crema mit Feinbearbeitung Satin gewählt, für alle Bodenbeläge Platten für den Außenbereich hingegen Vesuvio. Für einige Badezimmer und die Spa wurden die Farben Sahara und Tabacco mit Feinbearbeitung Satin gewählt. Dadurch wurde eine starke Farbkontinuität zwischen Innen- und Außenbereich, Haus und Natur, geschaffen und den Feinbearbeitungen wurde es überlassen, auf raffinierte Weise die Fähigkeit der Oberflächenwahrnehmung zu differenzieren. Die Feinbearbeitung Satin ist in ihrer Art einzigartig, da sie sich weitgehend an die Wahrnehmung eines natürlichen Elements annähert, perfekt ausgewogen in seiner Materialität und einem samtigen Anfühlen. Dies macht Lapitec® zu einem „warmen“ Element. Die Feinbearbeitung Vesuvio steht außerdem für Sicherheit bei der Verwendung der Bodenbeläge, dank der Struktur eines geflammten Granits, welche die Oberfläche deutlich rutschfester macht.

Eine moderne Interpretation des Bestehenden  

Die ursprüngliche Villa aus zwei verschiedenen Wohneinheiten, die in den siebziger Jahren auf einem 5000 m2 großen Grundstück erbaut worden war, lag ursprünglich in einem großangelegten Garten, der sich längs des natürlichen Hangs des Hügels entwickelte und einen vollkommen freien Blick aufs Meer und das umliegende Grün hatte. Der Bau wurde vollkommen renoviert und nur die tragende Struktur beibehalten, die nach einem Neuentwurf ausgebaut wurde. Bei der Neugestaltung der Villa war die Suche nach Harmonie zwischen den sauberen und entschlossenen Linien des Bestehenden zu den weichen Formen der Naturgestalt von Boden und Felsen ausschlaggebend. Ziel war es, durch die große farbliche Homogenität von Lapitec® Platten weitgehend Kontinuität zwischen Innen- und Außenbereich zu schaffen. Der eindrucksvolle Endeffekt „versteckt“ technische Lösungen und Lösungen beim Entwurf, die durch die Qualität und Bearbeitbarkeit des gesinterten Ganzkörper-Steins möglich wurden. Für die Bodenbeläge wurde beispielsweise ein Grundmodul mit den Ausmaßen 150 cm mal 75 cm gewählt, was eine optimale Verwendung der Lapitec®-Platten darstellt. Jedes einzelne Stück wurde den Ausmaßen jedes Bereichs im Innen- und Außerraum angepasst, um ein klares Design zu erhalten. Für die Wände wurden 250 cm hohe Einzelplatten vom Boden bis zur Decke verwendet.

Erde und Wasser: Naturelemente zum Leben und Wohnen

Der Infinity Pool wird vor dem Haupteingang des Hauses geplant, um eine Szenografie zwischen Himmel und Meer zu schaffen. Er erstreckt sich in einem flüssigen, aber dennoch rationalen und geometrischen Design auf 230 m2. Die Verkleidung und begehbaren Flächen sind vollständig aus Lapitec® und bereichern das Design des Wasserspiegels durch Schaffung eines sehr eindrucksvollen Bereichs. Das ist in erster Linie Verdienst der Bianco Crema, die sich mit seinen sanften und mediterranen Farbtönen perfekt in die Farben der Landschaft einfügt. Die großen Platten wurden so zugeschnitten, dass sie nebeneinander angeklebt werden konnten. Dies schafft eine starke Kontinuität im Material, was zusammen mit dem Infinity Pool einen optischen Horizont schafft, der sich bis zum Meer ausdehnt. Der äußere Gehweg und der gesamte Bereich vor der Villa nehmen das Thema der zarten Farbabstufungen der Bianco Crema in der Feinbearbeitung Vesuvio mit einer stärker strukturierten Oberfläche wieder auf. Ergebnis ist ein Außenbereich, der inhärente Natürlichkeit ausdrückt, in dem der gesinterte Stein eine stark mit dem Kontext verbundene Architektur unterstreicht und hervorhebt: ein Ort, der empfängt, gastlich ist, Frieden und Inspiration verspricht. Genau wie die Natur. Genau wie ein Familienhaus.